Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ModellFlug-Online.at. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 23. Februar 2008, 00:02

Seitenzug nach links ?

Hallo


Gibt es so was das der Seitenzug nach Links ist oder würde der Motorträger falsch gebaut.
es passen die teile aber nicht anders zusamen des Motorträger
Habe die Maschine gebraucht gekauft.

Super Decathlon von MBL 2,40

Danke
Wenn die Trümmer in Flugrichtung liegen, gilt die Landung als geglückt.

www.mikes-modellbau-at.de.tl


2

Samstag, 23. Februar 2008, 07:49

Hallo mike.msc

Prinzipiell gilt Seitenzug nach rechts, weil das den Luftdrall ausgleichen soll, der einseitig auf das Seitenruder trifft. Umgekehrt wäre es dann, wenn der Motor in die andere Richtung läuft.

Dass gekaufte Teile nicht passen, ist aber durchaus üblich. Ich sage hier immer: Seit China produziert ...

Wenn das Modell gebraucht ist, müsste es doch in dieser Konfiguration schon geflogen sein. Also mache einen Probeflug. Wenn das Modell gerade startet und fliegt, dann ist es wohl egal. Vielleicht war das aber auch der Grund, warum es verkauft wurde.

Allerdings lässt sich der Sturz normalerweise sehr leicht durch unterlegen von Beilagscheiben korrigieren. Also, ausprobieren.

Gruß Arnold

3

Samstag, 23. Februar 2008, 09:20

Hi,
[quote]Allerdings lässt sich der Sturz normalerweise sehr leicht durch unterlegen von Beilagscheiben korrigieren. Also, ausprobieren.[/quote]

Ist der Motor liegend eingebaut?

Oder ist das ein Fertigmotorträger dem man Scheiben zwischen Motorspant und Träger verpassen kann?

Wünsche Euch ein gesundes und unfallfreies Leben!
Rudy

4

Samstag, 23. Februar 2008, 09:53

Na das ist ja wohl egal ob der motor liegend ein gebaut ist, ist halt nur ne halbe Runde rum der Zug muss rechts sein :-)
MfG Spekulatius

http://www.modellbaufundgrube.de/

5

Samstag, 23. Februar 2008, 11:56

Hallo Spekulatius mit einem starken ersten Beitrag.

1) willkommen im Forum,

2) Dein Zitat:[quote]Na das ist ja wohl egal ob der motor liegend ein gebaut ist, ist halt nur ne halbe Runde rum der Zug muss rechts sein[/quote]

Ist es eben nicht, denn bei einem hängend oder stehend eingebauten Motor kann man nur den Motorsturz mittels Beilagscheibchen zwischen Motor und Motorträger korrigieren und nicht den Seitenzug.

Wenn der Träger am Motorspant verschraubt ist - das steht in diesem thread aber noch nicht fest - und lösbar ist, kann man auch zwischen Motorträger und Spant unterlegen. Daher meine Fragen an den Erstposter.

Alles klar?

Wünsche Euch ein gesundes und unfallfreies Leben!
Rudy

6

Samstag, 23. Februar 2008, 14:54

Hallo


Danke Erstmal für eure Hilfe.


Der Motorspannt würde vom Vorbesitzer herunter geschnitten weil er eine 45 ZG einbauen wollte, und mir wurde der Abgesägte Spannt mit geben.
Dort könnte ich den Seitenzug und den Motorsturz ja abnehmen . Würde mir gesagt .

Motor wird jetzt hängen eingebaut ein Mvvs 45 irs mg



Wenn die Trümmer in Flugrichtung liegen, gilt die Landung als geglückt.

www.mikes-modellbau-at.de.tl


7

Sonntag, 24. Februar 2008, 10:33

RE:

Zitat

Geschrieben von

Hallo Spekulatius mit einem starken ersten Beitrag.

1) willkommen im Forum,

2) Dein Zitat:

Zitat

Na das ist ja wohl egal ob der motor liegend ein gebaut ist, ist halt nur ne halbe Runde rum der Zug muss rechts sein


Ist es eben nicht, denn bei einem hängend oder stehend eingebauten Motor kann man nur den Motorsturz mittels Beilagscheibchen zwischen Motor und Motorträger korrigieren und nicht den Seitenzug.

Wenn der Träger am Motorspant verschraubt ist - das steht in diesem thread aber noch nicht fest - und lösbar ist, kann man auch zwischen Motorträger und Spant unterlegen. Daher meine Fragen an den Erstposter.

Alles klar?


jo das meine ich ja damit auf jeden Fall links unterlegen (oder halt den Spant neu einbauen) 8-| ich habe es geometrisch gesehen (Quadrat auf Ebene (Quadrat wird gekippt))
MfG Spekulatius

http://www.modellbaufundgrube.de/

8

Sonntag, 24. Februar 2008, 12:49

Ok Spek., alles klar, alle Unklarheiten beseitigt,

"Durchs Reden kommen die Leute zusammen", gut so.

Wünsche Euch ein gesundes und unfallfreies Leben!
Rudy

9

Freitag, 13. Juni 2008, 15:25

Hast das Teil schon mal umgedreht? Viell. ist ja auch der Sturz in die falsche Richtung?

l.g. Peter

Fortgeschrittener

  • »« ist männlich

Beiträge: 39

Wohnort: Unteraegeri

  • Nachricht senden

10

Samstag, 14. Juni 2008, 11:56

Hallo.
Die Regel ist eigentlich 2° Motorsturz, und 1 ° Motorzu nach Links
Sollte es aber noch nicht reichn. dann solltest du ihn langsam und Schrittweise ergöhen.
Habe bei nem Motorsegler von mir bis aus 5 1/2 ° Motorsturz erhöhen müssen
LG Patrick.

Und immer dran denken, Jeder hat mal klein angefangen.

Fortgeschrittener

  • »« ist männlich

Beiträge: 39

Wohnort: Unteraegeri

  • Nachricht senden

11

Samstag, 14. Juni 2008, 12:01

Sorry!!!! Habe mich verschrieben-
Motorzug ist nach Rechts.
Wollte schreiben dass das Flugzeug nach links zieht, und da musst du den Motor nachrechts ziehen lassen, um das auszugleichen
Sorry nochmals
LG Patrick.

Und immer dran denken, Jeder hat mal klein angefangen.

Social Bookmarks


Counter:

Hits heute: 573 | Hits gestern: 2 770 | Hits Tagesrekord: 25 035 | Hits gesamt: 2 215 883


Spenden ] [ Werbepartner werden ] [ alle Werbepartner anzeigen ]