Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: ModellFlug-Online.at. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

-Gernot1980-

Fortgeschrittener

  • »-Gernot1980-« ist männlich
  • »-Gernot1980-« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71

Wohnort: Gallneukirchen

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 26. April 2009, 15:44

Seitenzug und Motorsturz

Hallo Forumgemeinde,

möchte eine alte Fiesta elektrifizieren. Weiß jemand welchen Motorsturz und Seitenzug man hier einstellt.

mfg Gernot
Denn es ist der Geist der jede Technik lebendig macht

Klemml20

unregistriert

2

Dienstag, 28. April 2009, 10:57

Was ist denn eine alte Fiesta???

Normalerweise liegt der Motorsturz und Zug bei etwa 1-2° rechts und unten.

Versuch einfach mal so etwa 1,5° und flieg ihn Probe. Wenn es nicht passt legst du kleine Unterlegscheiben unter die jeweilige Ecke und schraubst den Motor(-träger) fest. Bis es passt.

Aber als Anfang sollten 1,5° gut sein. Je nach Modell. Das ist jetzt für den normalen Warbird oder Hochdecker oder etwas in der Art. Bei Doppeldeckern ist das natürlich ganz anders!

Lieben Gruß,

Willi


edit: Kann es sein, dass es ein alter Kunstflugtrainer ist? Einfach nach Modellen suchen, die so ähnlich gebaut sind. Dann passt das schon mit den Einstellungen. Würd ich so machen.

-Gernot1980-

Fortgeschrittener

  • »-Gernot1980-« ist männlich
  • »-Gernot1980-« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71

Wohnort: Gallneukirchen

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 28. April 2009, 18:21

Hallo Willi,

eine alte Fiesta ist ein Segelflugzeug mit 3,2m Spannweite von Multiplex. Müßte glaub ich in den 80igern gewesen sein. Kann mich aber auch täuschen.

Hab schon in nach diversen Einträgen gegoogelt. Bin dort auch zum Teil fündig geworden.
man redet hier dort auch über ca. 2Grad Seitenzug.

Bezüglich Motorsturz steht da aber eher wenig.

Wenns eine allgemeine Angabe zu Seglern dieser Größe gibt wär ich auch zufrieden.

mfg Gernot
Denn es ist der Geist der jede Technik lebendig macht

4

Dienstag, 28. April 2009, 21:54

Hallo

Willi´s Angaben angaben sind die Standartangaben für Motorflieger und sicher ein guter Ausgangspunkt.
Nach einer kurzen Kontrolle meiner E-Segler musste ich aber feststellen das ich hier nirgends einen Seitenzug feststellen kann. Dürfte bei Seglern wohl nicht so wichtig sein.

Beim Sturz schaut es da ganz anders aus. Der ist zum Bsp bei der Alpina enorm. ca.4-5Grad.
Ich denke wenn du einen starken Antrieb in die Fiesta einbaust, brauchst du auch mehr Sturz.

Da die Fiesta ein ausgesprochener Thermiksegler ist und das bestreben hat die geringste Geschwindigkeit in Höhe umzuwandeln( wenn ich mich recht erinnere hat sie ein Worttmann FX 60 Profil) würde ich je nach Antriebsstärke nicht beim Sturz sparen sonst musst du bei den Steigflügen viel drücken oder Tiefe zum Motor mischen.

Ich habe zwar selbst keine Fiesta aber ein Onkel von mir schwärmt mir immer von seinen stundenlangen Thermikflügen mit der Fiesta vor. Er bringt sie allerdings mit einer Winde auf Ausgangshöhe für seine Thermikflüge.

Gruß Klaus
Ich werde es schon noch lernen!!!!!

-Gernot1980-

Fortgeschrittener

  • »-Gernot1980-« ist männlich
  • »-Gernot1980-« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71

Wohnort: Gallneukirchen

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 29. April 2009, 16:03

Hallo Klaus,

Danke für die Info.

Mich würde aber jetzt auch noch interessieren von welchem Bezugspunkt aus der Sturz gerechnet wird.

Wird dieser von der Rumpflängsachse gemessen? Wenn ja, wie komme ich zu dieser.
Ist das die Verbindugslinie zwischen Rumpfspitze und Heckspitze oder ist es eine Parallele zum Höhenleitwerk *frage* *think* *frage* *think*

mfg Gernot
Denn es ist der Geist der jede Technik lebendig macht

-Gernot1980-

Fortgeschrittener

  • »-Gernot1980-« ist männlich
  • »-Gernot1980-« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 71

Wohnort: Gallneukirchen

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 3. Mai 2009, 19:12

Weiß hier jemand einen Rat bezüglich dieser Rumpfachse?

Hab Urlaub :D und möchte das ding noch fertig machen. Inkl. Fliegen

Bitte Bitte

mfg Gernot
Denn es ist der Geist der jede Technik lebendig macht

7

Montag, 4. Mai 2009, 07:44

Hallo Gernot!

Die Rumpflängsachse steht zum Höhenleitwerk mit 0 Grad. Sie muss aber nicht zwingend durch das Höhenleitwerk gehen.

Das kann natürlich konstruktiv höher oder tiefer stehen.

Die Profilsehne der Tragfläche bildet dann den Einstellwinkel zur Rumpflängsache.

Gruß Arnold

Social Bookmarks


Counter:

Hits heute: 661 | Hits gestern: 2 882 | Hits Tagesrekord: 25 035 | Hits gesamt: 2 150 423


Spenden ] [ Werbepartner werden ] [ alle Werbepartner anzeigen ]